Cooperation Possibilities

Im Rah­men von Ko­ope­ra­tio­nen kann das INES so­wohl be­gut­ach­tend, be­glei­tend oder be­ra­tend tätig wer­den als auch selbst­stän­dig Auf­ga­ben aus dem Forschungs- und Ent­wick­lungs­be­reich über­neh­men. Im Fol­gen­den werden die mög­li­chen For­men der Zu­sam­men­ar­beit kurz dar­ge­stellt. Bezüglich wei­te­rer Ein­zel­hei­ten bit­ten wir Sie, mit dem ge­schäfts­füh­ren­den Lei­ter des INES Kon­takt auf­zu­neh­men und sich be­ra­ten zu las­sen.

Kooperationen im Rahmen öffentlich geförderter Projekte

Ko­ope­ra­ti­onsprojekte sind die häu­figs­te Form der Zu­sam­men­ar­beit des Instituts mit Unternehmen und/oder anderen Forschungseinrichtungen. Im Rahmen öffentlicher Förderprogramme von Land, Bund oder EU wird eine (Teil-)Finanzierung der Arbeiten ermöglicht. Projekte haben typische Laufzeiten von 2-3 Jahren. Je nach Förderprogramm sind die Projekte bilateral oder multilateral bis hin zu großen Projektkonsortien. Ko­ope­ra­tio­nen kön­nen auch stra­te­gisch, in­for­ma­tiv und ohne Finanzierung in bei­der­sei­ti­gem In­ter­es­se ab­ge­schlos­sen wer­den.

Direkte Forschungsaufträge

Di­rek­te For­schungs- und Entwicklungs­auf­trä­ge durch Unternehmen ermöglichen bilaterale Kooperationen ohne langwierigen antragsadministrativen Aufwand. Laufzeiten reichen von mehreren Wochen bis zu mehreren Jahren. Die Lie­fe­rung von Waren ist ge­wöhn­lich aus­ge­schlos­sen, es kön­nen nur Dienst­leis­tun­gen er­bracht und al­len­falls ein Pro­to­typ oder De­mons­tra­tor ge­baut und aus­ge­lie­fert wer­den.

Be­ra­tung und Er­stel­len von Gut­ach­ten

Das INES berät die In­dus­trie in allen Fra­gen, in denen es kom­pe­tent ist. Auch das Erstellen von Gutachten ist möglich.

Wis­sen­schaft­lich-tech­ni­sche Be­glei­tung

Das INES bie­tet Fir­men und In­sti­tu­tio­nen die Mög­lich­keit, neu­ar­ti­ge Kom­po­nen­ten und Sys­te­me im Markt und in der An­wen­dung zu er­pro­ben. Dazu füh­ren die For­scher in der Regel Lang­zeit­mes­sun­gen unter Nut­zungs­be­din­gun­gen durch (Mo­ni­to­ring) und be­wer­ten die Mess­er­geb­nis­se. Schwach­stel­len­ana­ly­sen und Op­ti­mie­rungs­vor­schlä­ge er­gän­zen hier das Port­fo­lio.

Ver­wer­tung von Li­zen­zen

Die Hoch­schu­le er­ar­bei­tet im Rah­men von Pro­jek­ten Er­geb­nis­se, die dem Ur­he­ber­recht oder Pa­tent­recht un­ter­lie­gen. So­weit ei­ge­ne Mit­tel der Hoch­schu­le auf­ge­bracht wur­den oder die För­der­an­trä­ge dies zu­las­sen, kön­nen die Er­geb­nis­se an In­dus­trie­un­ter­neh­men zur aus­schlie­ß­li­chen oder nicht aus­schlie­ß­li­chen wirt­schaft­li­chen Ver­wer­tung li­zen­siert oder auch ver­kauft wer­den.