Forschungsgruppe Intelligente Energienetzwerke

Im klimaneutralen Energiesystem der Zukunft werden eine Vielzahl von Verbrauchern, Speichern und dezentralen Energieanlagen intelligent zum "Smart Grid" vernetzt. Eine zentrale Rolle spielen Prosumenten (Kombination aus Gewinnung und Verbrauch) als Microgrids: Sie managen lokal die Energiegewinnung und den Verbrauch und agieren zugleich im Verbund mit dem Gesamtsystem zu beiderseitigem Nutzen.

Die Forschungsgruppe IEN an der Hochschule Offenburg entwickelt und untersucht lokale Energiemanagementlösungen und übergreifende Koordinierungsmechanismen. Themenschwerpunkte sind:

  • Netzdienlicher Betrieb von Microgrids mit Speichern, Sektorkopplung und Flexibilitätsbereitstellung

  • Monitoring und Automation für Gebäude und Energiesysteme (mittels SCADA, Bussystemen u. a.)

  • Energiedatenanalyse und Energiesystemmodellierung unter Einsatz von Machine Learning

  • Prädiktives Energiemanagement mit Model Predictive Control und mathematischer Optimierung

  • Erzeugung- und Lastprognosen

Die Untersuchungen von Energiesystemen und Netzen finden in Simulationen als auch an realen Systemen statt. So betreibt das INES ein Microgrid als Reallabor zur Entwicklung und Validierung neuer Methoden, Modelle und Algorithmen.

Die Forschungsgruppe IEN ging 2020 aus der Forschungsgruppe Nachhaltige Energietechnik (NET) von Prof. Elmar Bollin hervor, die seit 1999 an der Hochschule Offenburg an verschiedenen Themen rund um Erneuerbare Energien, Energiemanagement und Betriebsoptimierung gearbeitet hatte.